Unser Tipp für den Winter

Wer sich den Sommer über im Biergarten in der Sonne mit frischem Pilsener bespaßt hat, sollte spätestens jetzt in der dunkleren Jahreszeit auch mal etwas dunkleres beim Bier ausprobieren: Unser Pale-Ale. Die blaß bräunliche Farbe und die leichten Röstaromen passen gut zum Essen in einer gemütlich eingeheizten Gaststube.

Ist das dann Craft-Beer? 

Aktuell wird Craftbier in den Medien besonders angepriesen – aber was ist eigentlich „Craft Beer“? Eigentlich bedeutet es nichts weiter, als dass es handwerklich gebraut wird. Um sich aber vom Industriebier abzuheben, wird durch die Brauer nicht nur meist persönlich angepackt sondern auch mit den Rohstoffen und Rezepturen experimentiert und vergessene Bierstile und Sorten wiederbelebt oder neue kreiert. Über den Ansatz, handwerklich zu brauen werden einige nur schmunzeln können, so wie z.B. die rund 900 Kleinbrauereien in Franken, da hier meist seit jeher handwerklich und oft noch in der Familie gebraut wird.

Richtig ist aber, dass durch das Craftbier die Rückbesinnung auf Qualität und Vielfalt endlich auch beim Bier angekommen ist. Bei Wein ist dieses schon lange der Fall und andere Nahrungsmittel wie Käse oder Fleisch haben durch Trends in Verbindung mit Biosiegel und Nachhaltigkeitsgarantie oder auch Bewegungen wie Slow-Food neuen Aufschwung bekommen. Zu guter letzt haben auch hier neue Varianten (beim Fleisch bspw. Dry-Aged-Beef oder Pulled-Pork) für Gesprächsstoff gesorgt. Wir meinem daher, bei Bier, einem solch feinen Getränk, war das schon länger mehr als überfällig.

Aber zurück zum Punkt…

Unser Bier ist selbstverständlich nur mit natürlichen Rohstoffen hergestellt worden und frei von Extrakten, die oft als Vereinfachung in Brauereien eingesetzt werden. Wenn Sie Ihrem Darm mal etwas gutes tun wollen, nehmen Sie mal ein unfiltriertes, naturtrübes Bier zwischendurch. Hier sind noch alle interessanten Stoffe wie Eiweiße, Hefe und Hopfenharze enthalten. Das ist übrigens auch bei unserem Pale-Ale der Fall. Probieren Sie es doch einfach mal aus.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: