Wir lieben Fragen…und noch mehr gute Antworten!

Nachfolgend haben wir daher versucht ein paar der häufigsten Fragen zu beantworten. Falls darüber hinaus noch welche offen sind, diese am besten bitte einfach per E-Mail an uns schicken.

Wer seid Ihr?

Ein tolles Team u.a. aus einem erfahrenen Brauer, einem kreativen Braumeister und einem jungen Bierliebhaber. Was uns verbindet? Das Lebensgefühl mit leckerem, frischen Bier, Gastlichkeit und gutem Essen.

Wo kommt Euer Bier her?

Da wir kein Massenprodukt verkaufen wollen sondern ein leckeres Bier, was nach traditionell handwerklichen Grundsätzen gebraut wurde, haben wir uns zu Beginn eine ganz kleine Brauerei gesucht, bei der wir nach unserer Rezeptur und mit unseren Rohstoffen brauen können.

Warum braut Ihr nicht selbst? 

Wir brauen unser Bier selbst, nutzen dafür nur die Anlagen von mittlerweile zwei anderen Brauereien. Als sich abzeichnete, daß die Einbecker Brauhaus AG das Interesse am Standort Kassel verliert, haben wir nicht nur mit mit dem Vorstand der Einbecker sondern auch mit der Stadt Kassel versucht eine Lösung zu finden, die Braustätte zu erhalten. Leider hatte Einbecker daran offenbar kein Interesse. Die einzige Lösung, die wir daher sehen, ist eine eigene Brauerei zu bauen. Bis die steht, brauchen wir noch die Anlagen anderer kleiner privaten Brauer.

Wo soll die Brauerei gebaut werden?

An den Baugrund für eine neue Brauerei werden bestimmte Anforderungen gestellt, erweitert zusätzlich dann noch um eine gewisse Wasserverfügbarkeit und -qualität. Da in Kassel selbst kein geeignetes Grundstück verfügbar war, haben wir einen Ort im unmittelbaren Umfeld von Kassel ausgewählt: Wolfhagen. Daher hat das Bier auch keinen namentlichen Verweis auf Kassel, da wir nichts vortäuschen, was nicht den Tatsachen entspricht.

Warum gibt es anfangs nur Faßbier? 

Bier altert in Flaschen durch verschiedene Faktoren schneller: Restsauerstoff in der Flasche beim Abfüllen, Lichteinfluß, Temperaturschwankungen etc. Ein Problem, was bei Faßbier nicht so einfach auftritt. Daher schmeckt Fassbier im direkten Vergleich auch meist besser. Da wir außerdem Wert auf Nachhaltigkeit legen, kommen für uns nur Mehrweggebinde infrage und für das Lichtproblem der Flasche haben wir auch schon eine Idee. Die ist allerdings recht teuer und zudem müssen wir dann bei Mehrwegflaschen auch den Rücklauf des Leerguts organisieren. Wir arbeiten dran, versprochen!

Aufgrund der vielen Anrufe und Nachfragen nach Flaschenbier haben wir eine temporäre Lösung mit der Standard-Langhalsflasche gefunden, die aktuell schon im Verkauf ist. So wird zumindest die Wartezeit nicht ganz so trocken.